Umwelt


Der ökologische Vorteil von Brennholz als Ersatz für die nur begrenzt vorhandenen fossilen Energieträger (z.B. Erdöl, Steinkohle oder Erdgas) gewinnt an Bedeutung.  Bei der Verbrennung von Erdöl entsteht u.a. Kohlendioxid (CO 2). Nimmt dessen Anteil in der Atmosphäre über Gebühr zu, so trägt es zum Treibhauseffekt und der damit verbundenen, unerwünschten Erwärmung der Erdoberfläche bei.


Unser Wald wird nachhaltig bewirtschaftet. Dies bedeutet, dass im selben Zeitraum mindestens soviel Holz nachwächst, wie geerntet wird. Ganz egal, ob das Holz langsam verrottend im Wald liegt oder verbrannt wird, die Nutzung des Waldes ist immer CO 2 neutral. Im Gegensatz hierzu wird über die Verbrennung von Erdöl und Erdgas, bisher in der Erde fixiertes CO 2, zusätzlich zum bereits vorhandenen Kohlendioxid  in die Atmosphäre abgegeben.


Hier liegt der wesentliche Vorteil des Brennstoffes Holz!

  • Mit Holz heizen spart fossile Energie. Diese Sparsamkeit nützt unseren Kindern und der Umwelt.
  • Der Transport und die Lagerung von Brennholz (kein Gefahrgut, kurze Transportwege) stellt keine Gefahr für die Umwelt dar.
  • Wer mit Holz heizt, fördert die einheimische Wirtschaft.